menu Home chevron_right
JahresrückblickNews

Jahresrückblick 2009

R. Hannemann | 8. Oktober 2019

Auch wenn Silvester mittlerweile einige Wochen zurück liegt, so wollen wir dennoch kurz das vergangene Jahr 2009 Revue passieren lassen. Unterm Strich war es – man kann es einfach nicht anders sagen – ein „geiles“ Jahr für das Projekt „Coreplex“.

Mit dem Jahresbeginn 2009 haben wir unsere Vereinstätigkeit genau genommen erst richtig gestartet. In 2008 haben wir bereits erste wichtige Schritte getan, indem wir eine DJ-AG an der Integrierten Gesamtschule Glinde installiert, und den Verein gegründet haben.

Die DJ-AG an der IGS Glinde

Einen wichtigen Schritt sind wir auf unser Anfang des Jahres abgehaltenen Jahreshauptversammlung gegangen – der einheitliche Beschluss, die Gemeinnützigkeit zu beantragen. Aufgrund der bei unserer Arbeit klar im Vordergrund stehenden gemeinnützigen Jugendarbeit wurde uns die vorläufige Gemeinnützigkeit auch erteilt.

Da wir uns sehr wohl darüber bewusst sind, dass eine ausführliche Lektüre der Satzung durchaus zeitaufwändig ist, hier einmal ein Auszug mit den wichtigsten Punkten:

(2) Zweck des Vereins ist die Förderung von Kunst und Kultur im Bereich von musikalischer und visueller Darstellung, die Förderung der Jugendbildung im kulturellen sowie sozialen Bereich.

(3) Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch:
– das Anbieten von Workshops und Arbeitsgemeinschaften für Jugendliche und Künstler aus verschiedensten musikalischen Bereichen.
– das Durchführen von kulturellen Musikveranstaltungen zur Präsentation des Erlernten.
– Öffentlichkeitsarbeit auf kulturellen Messen, Festen, sowie Veranstaltungen der öffentlichen Hand.
– Durchführung von Vorträgen, Diskussionrunden und ähnlichen Angeboten.

Der Coreplex e.V. stellt sich in der Glinder Zeitung vor

Die erste Hälfte des Jahres 2009 stand für den Coreplex e.V. ganz im Zeichen der Musik. Die DJ-AG an der IGS wurde fortgesetzt und unsere Jungs konnten ihre ersten Auftritte feiern – beim Tag der offenen Tür der IGS (inklusive Erwähnung mit Foto in der Glinder Zeitung), beim Tag der offenen Tür in der Spinosa (mit spontanem Dance-Battle der ‚Spinosa-Kids‘ und Breakdanceeinlagen) und schließlich Open Air im Rahmen des Festes zum fünfjährigen Bestehen der Spinosa. Für alle Beteiligten waren diese Events ein voller Erfolg und für die Kids war es eine sicherlich enorme Erfahrung, das über Monate hinweg erlernte vor Freunden, Eltern und Interessierten zeigen zu dürfen. Die stolzen Gesichter haben uns gezeigt: Die Installierung des Workshops hat sich auf jeden Fall gelohnt und wird von daher definitiv fortgeführt werden.

Tag der offenen Tür an der IGS Glinde – mit der DJ-AG
Die DJ-AG beim Tag der offenen Tür der Spinosa
Das 3er DJ-Team beim Spinosa Open-Air
5 Jahre Spinosa mit vielen Besuchern und ebensoviel Sonne

Das Wochenende um das 5-Jahresfest war für uns besonders interessant und anstrengend. Doch die Mühen haben sich ausgezahlt, ein paar von uns bekamen an diesem Wochenende die Möglichkeit, bei unserem befreundeten Eventausstatter „Beatbox Audio“ ein Intensivpraktikum zu absolvieren:
Sie organisierten den technischen Auf- und Abbau eines Großevents, der so genannten Goliath in der Schweriner Messe- und Kongresshalle. Bei der Goliath handelt es sich um ein eintägiges Indoor-Festival verschiedener elektronischer Musikstile.

Die Goliath 2009 im Aufbau
Die Arbeit hat sich gelohnt – Neue Erfahrungen und eine tolle Show waren der Mühe Lohn

Fast direkt im Anschluss ging es dann an die Vorbereitungen für den nächsten Knochenjob: Wir konnten die Veranstalter der Airbeat One – dem größten Genreübergreifenden Dance-Festival in Norddeutschland – überzeugen, uns einen Newcomer-Floor in Mitten der Camping-Area veranstalten zu lassen und als Bonus am Donnerstag Abend die Airbeat offiziell zu eröffnen – Auf diesem Großevent konnten wir so 20 Nachwuchskünstlern die Möglichkeit bieten sich auf großer Bühne vor vielen Menschen zu präsentieren – für alle eine unglaubliche Erfahrung und jede Menge Spaß.

Gerade für Newcomer ist es enorm wichtig – aber leider auch genau so schwierig – ihr Können auf solch einem Event unter Beweis zu stellen. Umso glücklicher macht es uns, dass wir wenigstens einige auf ihrem Weg unterstützen konnten und sind aufgrund des Feedbacks von den Airbeat One Veranstaltern zuversichtlich, dieses Projekt im nächsten Jahr fortsetzen zu können. Aufgrund all dieser positiven Erfahrungen konnten uns auch vier Tage Platzregen, Sturm und eine Tornadowarnung nichts anhaben. Dank unermüdlichen Einsatzes des Teams und dem fast völligen Verzicht auf Schlaf konnte das gesamte Equipment immer schnell genug gesichert und mit Planen überzogen werden, so dass glücklicher Weise keine Ausfälle zu verkraften waren.

Airbeat-One 2009 – bei (noch) gutem Wetter die Technik sichern
Die Bühne mitsamt Equipment für die Nachwuchs-DJs
Das Opening am Donnerstag Abend der Airbeat

Der Herbst 2009 verlief eher geruhsam, hier hatten wir dann endlich Zeit für die Planung neuer Konzepte – und da ist für die nächste Zeit einiges zu erwarten. Seit November läuft eine Testphase für ein neues Workshopangebot, den Creative Sunday, bei dem wir Kinder und Jugendliche dabei unterstützen, sich künstlerisch und kreativ voll zu entfalten. Mehr dazu wird in Kürze auf der Homepage zu finden sein.

Abschließend wollen wir allen Unterstützern aus dem letzten Jahr danken und hoffen, das im nächsten Jahr alle wieder mit genauso viel Spaß und Begeisterung dabei sind.

Bei uns wird jedenfalls wieder genau das im Vordergrund stehen: Die Begeisterung für eine Idee und der Spaß an der Umsetzung!

Von R. Hannemann

Kommentare

Dieser Beitrag hat derzeit keine Kommentare.

Hinterlasse eine Antwort





Kontakt










  • cover play_circle_filled

    PDCST 08 – mp3
    Kenny Bass

play_arrow skip_previous skip_next volume_down
playlist_play